Montag, 16. November 2020

Ein tolles Geschenk für Freunde, Kunden und Mitarbeiter

Der bekannte Karikaturist Gerhard Haderer hat 12 seiner Zeichnungen kostenfrei der Grund­einkommensbewegung zur Verfügung gestellt. Daraus wurde in limitierter Auflage der „Haderer-Kunstkalender Grundeinkommen“ im A2-Format gestaltet, der nun bei den BGE-Vereinen und Aktivisten bezogen werden kann.

Der Kalender ist nicht an ein bestimmtes Jahr gebunden, sondern ein sogenannter “ewiger Kalender“ mit dem Sie Ihr Heim, Ihr Büro oder das Heim Ihrer Freunde für lange Zeit und mit großer Ab­wechslung schmücken können: Jedes Monat im Jahr können Sie sich an einem neuen Motiv – und darunter jeweils an einem Zitat – erfreuen. Und das nicht nur ein Jahr lang, sondern viele Jahre lang. Vielleicht 10 Jahre – oder zumindest so lange, bis es in Österreich wirklich ein Grundeinkommen gibt. So haben wir auch einen langlebigen Artikel geschaffen, der nicht nach einem Jahr ausgedient hat.

1 € pro Monat für das Grundeinkommensprojekt

Mit einem Listenpreis von 120 Euro scheint der Kalender nicht gerade billig zu sein. Aber abgesehen davon, dass mit diesem Geld die Aktivitäten der Grundeinkommensbewegung gefördert werden, sind die Kosten nicht wirklich hoch, weil man – wie bereits beschrieben – den Kalender viele Jahre verwenden kann. Wenn Sie ihn 10 Jahre verwenden und monatlich das Bild umblättern, so ist das gerade 1 € pro Monat.

Der Haderer-Kalender als Geschenk

Einen besonderen Stellenwert könnte der Haderer-Kalender als Geschenk für Ihre Freunde, Ihre Kunden oder Ihre Mitarbeiter sein. Da hängt dann Ihr Geschenk an der Wand der Beschenkten und lässt diese regelmäßig an Sie denken! Aber noch mehr: Wenn Sie Kalender verschenken wollen und damit mehrere Kalender kaufen, erhalten Sie Mengenrabatte von 25% bis 50%.

Donnerstag, 12. November 2020

Pressekonferenz der "Generation Grundeinkommen"

Gestern gab der Verein "Generation Grundeinkommen" (GG) eine Pressekonferenz, von der u.a. in Ö1 und in mehreren Printmedien berichtet wurde.

Wir schätzen das Engagement der GG für ein Bedingungsloses Grundeinkommen sehr und sehen ein gemeinsames Ziel. Allerdings sind die Wege der GG und die Mittel der Finanzierung eines BGE sehr unterschiedlich von den Wegen und Finanzierungsmodellen, die wir als Verein "Das Grundeinkommen" und auch die meisten anderen BGE-Initiativen in Österreich anstreben.

  • Eine Einführung eines Grundeinkommens mittels "Umwandlung" - wie es die GG vorschlägt - widerspricht unserer Meinung nach dem Grundsatz, dass das BGE universell und allgemein sein muss. Ein Eingriff in privatrechtliche (Arbeits-)Verträge ist unserer Meinung nach nicht zulässig.
  • Wir vertreten die Idee eines "additiven" Grundeinkommens mit dem Grundeinkommen für ALLE als 8. Einkommensteuerart, wodurch - nach einer kleinen Änderung der Einkommensteuersätze - über 80% der Bevölkerung zu den Gewinnern zählt und Bezieher hoher Einkommen trotz BGE zur Finanzierung beitragen würden.
  • Wir sehen die komplette Umstellung unseres Steuersystems auf ein reines Konsumsteuersystem nicht notwendig und halten das auch nicht für möglich, da Umsatzsteuerrecht EU-Recht ist und daher die EU zustimmen müsste.
  • Weitere Details zu unserem Modell finden Sie auf der Seite "Über uns"


 

 

Donnerstag, 5. November 2020

Termine, Verschiebungen und Absagen

 Coronabedingt müssen wir leider auch einige Veranstaltungen verschieben bzw. absagen:

Wir hoffen, dass wir den Think Tank mit Barbara Prainsack am 14. Dezember doch wieder abhalten können.Gleiches gilt für den Think Tank mit Iris Hofer, Leiterin der Justizstrafanstalt Linz, am 8. Februar 2021. 

Weiterhin fix geplant ist auch das BGE-Workshop in der VHS Linz am 16. April. Details unter  https://vhskurs.linz.at/index.php?kathaupt=11&knr=20.11110&kursname=Mein+Dein+Unser+Grundeinkommen 

Freitag, 30. Oktober 2020

Spielwiese Version 4

Heute wurde eine neue Version der "Spielwiese" freigegeben, die Excel-Datei von Paul Ettl, mit der Berechnungen zum BGE gemacht werden können. Bei freier Wahl der Steuerprogression und des monatlichen Grundeinkommens wird berechnet, wie sich das für einzelne Steuerzahler auswirkt und welche Kosten dem Staat damit entstehen.

Die Version 4 ist nun eine Excel-Datei mit Macro (daher xlsm-Datei - ein Macro ist ein kleines Programm innerhalb der Excel-Datei, in diesem Fall das Programm zur variablen Berechnung der Steuer), daher kann sie nicht als Email verschickt werden, da Mail-Programme meistens xlsm-Dateien als potentielle Gefahr sehen.

Die neue Excel-Datei kann hier heruntergeleden werden.

Was ist noch neu in dieser Version:

  • Anpassung des aktuellen Einstiegssatzes mit 20%
  • Aktualisierung der Daten (EK-Steuer-Statistik 2017 und Bevölkerungsstatistik 2018)
  • Anzeige der Hilfsdateien, daher bessere Nachvollziehbarkeit der Berechnungen
  • Formatänderungen in Grafiken (Schriftgrößen)
  • Arbeitsblatt "Einleitung" mit Erklärungen
  • Arbeitsblatt "Einkommensteuer" zur Ermittlung von Steuer alt und Steuer neu (mit BGE) für ein bestimmtes (frei eingebbares) Einkommen.

Die gegenüber Version 3 (März 2020) geänderten Basisdaten (aktualisierte Bevölkerungs- und Steuerstatistik und neuer Einstiegssteuersatz) ergeben natürlich leichte Änderungen in den zu erwartenden Kosten. 

Hier noch einmal der Link zu dieser xlsm-Datei:
https://www.dropbox.com/s/19asdosxzbk8hqk/BGE%20als%208.%20Einkommensart%20%28version%202020-10a%29.xlsm?dl=0


Mittwoch, 21. Oktober 2020

Zweiter Teil der Ringvorlesung

Ähnlich gut besucht wie der erste Vortrag der Ringvorlesung war heute der zweite. Prof. Dr. theol. Matthias Möhring-Hesse (Professor für Theologische Ethik / Sozialethik an der Universität Tübingen) sprach zum Thema "Erwerbsarbeit überbewertet – Grundeinkommen überschätzt. Skeptische Überlegungen zum Bedingungslosen Grundeinkommen".

Seine Ausführungen zur Erwerbsarbeit erhielten teilweise Beifall, teilweise skeptische Kritik, ebenso seine Ausführungen zum Grundeinkommen. Dorf-TV hat wieder mitgefilmt. Das Video wird in einigen Tagen hier zu sehen sein.


Montag, 19. Oktober 2020

Im Gespräch mit Barbara Prainsack

Im Bild: unsere Vorstandsmitglieder Guido Rüthemann,
Harald Keck und Paul Ettl mit der Moderatorin
Ulrike Rubasch (OÖN) und Barbara Prainsack

Vor der Buchpräsentation von Prof. Dr. Barbara Prainsack ("Vom Wert des Menschen - Warum wir ein bedingungsloses Grundeinkommen brauchen - Antworten zur Zukunft der Arbeit und des Sozialsystems") im Thalia in Linz hatten wir Gelegenheit zu einem sehr gehaltvollen Gespräch.

Am 14. Dezember wird Barbara Prainsack Gast bei unserem "Think Tank Meeting" sein. (Beginn 19 Uhr, Cardjin-Haus, Linz, Kapuzinersraße 49 - Anmeldung erforderlich!)


Donnerstag, 8. Oktober 2020

Ringvorlesung gestartet


Gestern war die erste Veranstaltung der "Ringvorlesung Grundeinkommen". Trotz Corona kamen ca. 60 Personen zu diesem Vortrag, den Prof. Dr. Michael Opielka (Prof. für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und Wissenschaftlicher Leiter des ISÖ - Institut für Sozialökologie in Siegburg) sehr kurzweilig gestaltete.
 
 
 
Die Folien des Vortrags von Prof. Opielka als PDF zum Download
 
Auch auf der Webseite des ISÖ finden Sie das Video, die Folien und auch eine Audio-Aufnahme.

Sonntag, 4. Oktober 2020

Freitag, 25. September 2020

Europäische Bürgerinitiative ist gestartet

Heute um Mitternacht wurde die Eurpäische Bürgerinitiative für Bedingungslose Grundeinkommen gestartet. Die Unterstützung dieser Initiative erfolgt am besten online: Über den Link https://eci.ec.europa.eu/014/public/#/screen/home kommst Du direkt zur Webseite der EU. Du musst dann die Nationaliät wählen und (als ÖsterreicherIn) nur Name und Reisepass- bzw. Personalausweisnummer angeben. Also los geht's!



Montag, 14. September 2020

Buchpräsentation "Überlegungen zum Grundeinkommen"

Im Rahmen der Woche des Grundeinkommens konnten Guido Rüthemann und Paul Ettl heute die beiden ersten Bände der Reihe "Überlegungen zum Grundeinkommen" präsentieren.
Der erste Band "BGE für ALLE? Auch für mich?" ist ja schon im März erschienen, wegen Corona aber nie präsentiert worden. Inzwischen ist die dritte - deutlich erweiterte - Neuauflage erschienen. Der zweite Band "Grundeinkommen 4 Klimarettung" von Guido Rüthemann ist heute erschienen.
Beide Bücher sind bei Ihrer regionalen Buchhandlung zu haben oder direkt im BOD-Shop:
https://www.bod.de/buchshop/ueberlegungen-zum-grundeinkommen-guido-ruethemann-9783751982887
https://www.bod.de/buchshop/ueberlegungen-zum-grundeinkommen-paul-j-ettl-9783750452060
 
 

 

Freitag, 11. September 2020

Vortrag beim Tauschkreis Wr. Neustadt

Roswitha Minardi war vom Tauschkreis Wr. Neustadt eingeladen, über das BGE zu sprechen

Montag, 24. August 2020

Woche des Grundeinkommens

Die 13. Internationale Woche des Grundeinkommens findet vom 14. - 20. September 2020 statt, In dieser Woche und im Rahmen dieser Woche gibt es zahlreiche Veanstaltungen.

Siehe dazu: 

Mittwoch, 22. Juli 2020

Überlegungen zum Grundeinkommen - das Rechenmodell von Paul Ettl

Bei einem Online-Treffen der Inhaltsgruppe Grundeinkommen von Attac präsentierte Paul Ettl seine "Überlegungen zum Grundeinkommen", konkret sein Rechenmodell.

Die angsprochene "Spielwiese" kann hier heruntergeladen werden.

Freitag, 3. Juli 2020

Der neuer Folder ist fertig!

Er kann hier als PDF heruntergeladen werden.
Wer ihn verteilen oder auflegen will, dem können wir auch mehrere Exemplare (gegen Portokostenersatz) zuschicken.

Donnerstag, 25. Juni 2020

10. Juli: Veranstaltung in Villach

Entschleunigung, Existenzängste, zu Sich kommen, Systemrelevanz, Unsicherheit – das sind Schlagworte, die uns in den letzten Wochen intensiv begleitet und beschäftigt haben. Wir haben gelernt: NIX IS' FIX - und das einzig Stetige ist die Veränderung.
In dieser Zeit ist auch ein anderer Begriff häufig aufgetaucht: das BEDINGUNGSLOSE GRUNDEINKOMMEN. Aber was ist das genau? Was steckt hinter dieser Idee, die schon seit mehreren 100 Jahren immer wieder angedacht wird? Wie soll das funktionieren, Geld für alle? Und wer soll das finanzieren?

Um diese und noch mehr Fragen zu beantworten, veranstalten die Vereine „das-grundeinkommen“ und die „Generation Grundeinkommen Kärnten/Koroška“ einen Tag des BGE im ReVilla in Villach.
Es werden auch BGE-Aktivist*innen aus Italien und Slowenien zur Podiumsdiskussion erwartet.
  • ab 11:00 Uhr: Infostand
  • 16:00 Uhr: Impulsvortrag: Bedingungsloses Grundeinkommen - das existenzsichernde Modell für alle"
  • 17:00 Uhr: Podiumsdiskussion mit BGE-Aktivist*innen aus Italien und Slowenien: Das BGE - eine internationale Forderung
ReVilla ReUse Kaufhaus, Ringmauergasse 12,  9500 Villach


Freitag, 15. Mai 2020

Definition

Grundeinkommen ist eine
  • bedingungslose, finanzielle Zuwendung, 
  • die jedem Mitglied der Gesellschaft (individuell, universell)
  • in existenzsichernder Höhe, 
  • ohne Rücksicht auf sonstige Einkommen, auf Arbeit oder Lebensweise als Rechtsanspruch zusteht.
  • Durch das BGE wird der Sozialstaat nicht abgeschafft, sondern weiterentwickelt. 
Foto aus der Broschüre "In Freiheit tätig sein"

Grundeinkommen ist ein Menschenrecht!

"Jeder Mensch hat das Recht auf ein menschenwürdiges Leben"

Donnerstag, 14. Mai 2020

Webseite Volksbegehren

Für das Volksbegehren Grundeinkommen gibt es nun eine eigene Webseite:
www.volksbegehren-grundeinkommen.at
www.volksbegehren-grundeinkommen.at


Samstag, 25. April 2020

Broschüre als eBook erschienen

Die Broschüre "Überlegungen zum Grundeinkommen - BGE für alle? Auch für mich?" ist nun als eBook erschienen. Der Preis ist heiß: 0,99 €

https://www.bod.de/buchshop/ueberlegungen-zum-grundeinkommen-paul-j-ettl-9783750491403


https://www.dropbox.com/s/x7oym03xzl37i8n/BGE%20als%208.%20Einkommensart%20%28Spielwiese%20mit%20variablem%20BGE%202020-04-11%29.xlsx?dl=0Die in der Broschüre mehrfach angesprochene "Spielwiese"(Excel-Datei) kann hier heruntergeladen werden.

Auch eine PDF-Datei kann heruntergeladen werden, in der einige Beispielrechnungen mit dieser Spielwiese zu sehen sind (unterschiedliche Einkommensteuer-Sätze, Flat-Tax-Modell, unterschiedliche Höhe des BGE)

Samstag, 4. April 2020

Online-Diskussion der Alternativen Liste Innsbruck

Mesut Onay, Gemeinderat in Innsbruck (Alternative Liste Innsbruck), lud zu einer Online-Diskussion zum Thema Grundeinkommen. In ca. 70 Minuten diskutierten Klaus Sambor (Attac und Runder Tisch Grundeinkommen), Paul Ettl (Netzwerk Grundeinkommen und Verein zur Förderung der Grundeinkommensidee) für ein Grundeinkommen. Boris Lechthaler (Solidarwerkstatt) und Anne Rieger (Redakteurin "Die Arbeit") argumentierten dagegen. Moderiert wurde die Runde von Evi Kofler und Mesut Onay.


Die gesamte Diskussion kann auf der Facebook-Seite von Mesut Onay angesehen werden.



Donnerstag, 2. April 2020

Grundeinkommen in der Corona-Krise

https://www.dropbox.com/s/ucn9pfsirz1k2e8/Auswirkungen%20eines%20BGE%20%28Vorschlag%20von%20E.Sperl%29%20.xlsx?dl=0
Ernst Sperl (ehem. Bankprüfer und Genossenschaftrevisor, Schärding) hat einen Vorschlag erarbeitet, wie ein Grundeinkommen als Corona-Soforthilfe eingeführt werden könnte:
https://sperl.riedau.info/bgeSperl2020.htm

Kurz zusammengefasst:
  1. 560 € monatlich Grundeinkommen
  2. Anhebung der Einkommensteuer
  3. Steuerfreibetrag 6.720 €
  4. Auszahlung der Negativen Einkommensteuer (bei Einkommen unter 1.500 € monatlich) und Reduktion der ESt für Einkommen unter 2.500 €
  5. Ergebnis: 72% der Bevölkerung profitieren davon.
Berechnungen dazu und grafische Darstellung sind in der Excel-Datei von Paul Ettl zu finden.



Mittwoch, 1. April 2020

Neue Broschüre erschienen

https://www.bod.de/buchshop/ueberlegungen-zum-grundeinkommen-paul-j-ettl-9783750452060
Zu beziehen direkt beim BoD Verlag  oder in Ihrer Buchhandlung
oder direkt bei uns im Verein.


https://www.dropbox.com/s/x7oym03xzl37i8n/BGE%20als%208.%20Einkommensart%20%28Spielwiese%20mit%20variablem%20BGE%202020-04-11%29.xlsx?dl=0Die in der Broschüre mehrfach angesprochene "Spielwiese"(Excel-Datei) kann hier heruntergeladen werden.

Auch eine PDF-Datei kann heruntergeladen werden, in der einige Beispielrechnungen mit dieser Spielwiese zu sehen sind (unterschiedliche Einkommensteuer-Sätze, Flat-Tax-Modell, unterschiedliche Höhe des BGE)

Dienstag, 31. März 2020

Stammtische als Online-Meeting

Auf Grund der Corona-Beschränkungen fallen vorläufig unsere Stammtische aus. Wir wollen uns aber trotzdem "treffen", aktuelle Infos austauschen und Fragen beantworten. Dazu verwenden wir Zoom-Meetings mit folgenden Links:

Sonntag, 29. März 2020

Mittwoch, 11. März 2020

Auswirkung eines BGE auf das Netto-Einkommen

In einer Kurzfassung (2 Seiten) hat Paul J: Ettl zusammengeschrieben, wie sich ein BGE (nach dem additiven Modell) nach Anpassung der Einkommensteuer-Tabelle auf einzelne Einkommensbezieher auswirken würde (PDF zum Download)


Dienstag, 25. Februar 2020

9. März: Podiumsdiskussion in Freistadt

Im Rahmen des Projektes "FrauStadt Freistadt" diskutieren Elisabeth Dreer (Johannes Kepler Universität), Christine Lasinger (Geschäftsführerin der Frauenberatungsstelle „Babsi“), Verena Majer (Eigentümerin der Dr. Majer Gerätebau GmbH), moderiert von Roswitha Minardi über die Bedeutung eines Grundeinkommens für Frauen: "Geschlechtergerechtigkeit oder Herdprämie?"

Montag, 9. März 2020, 19:00 - 21:00
Salzhof Freistadt, Salzgasse 15, 4240 Freistadt


Montag, 17. Februar 2020

Startschuss für Volksbegehren 2021 ist gefallen

Der Text des eingereichten Volksbegehrens lautet:
"Wir fordern den Gesetzgeber auf, durch bundesverfassungsgesetzliche Regelungen ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) einzuführen. Dieses soll jeder Person mit Hauptwohnsitz in Österreich ein menschenwürdiges Dasein und echte Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen. Höhe, Finanzierung und Umsetzung sollen nach einem Prozess, an dem die Zivilgesellschaft maßgeblich beteiligt ist, gesetzlich verankert werden."

Eingebracht wurde der Antrag zum Volksbegehren vom "Runden Tisch Grundeinkommen (RTG)", das ist die Plattform für die verschiedenen BGE-Initiativen in Österreich.

Unterstützungserklärungen können auf allen Gemeindeämtern und Magistraten bzw. Bürgerservicestellen oder online mit Bürgerkarte oder Handy-Signatur abgegeben werden

Die Links dazu sind:



Unser Tipp !
Seit längerem kann man in Österreich das Virtuelle Amt benützen um auch Volksbegehren online zu unterzeichnen. Mittlerweile ist eine Handysignatur nicht mehr so kompliziert  Eine Handysignatur ist für viele amtliche Online-Aktivitäten vonnöten. Sie können mit dieser Handysignatur bei Finanz-Online, Pensionskonto, Krankenkasse,… hineinschauen und vieles mehr damit machen. Hier finden Sie die Möglichkeiten: https://www.buergerkarte.at/anwendungen-handy.html

Und so gehts: https://www.buergerkarte.at/funktionsweise-handy.html


Freitag, 14. Februar 2020

Samstag, 1. Februar 2020

10. Februar: Erster THINK TANK Grundeinkommen

Beim einem Think Tank Grundeinkommen diskutieren wir Detailprobleme zum Grundeinkommen mit Experten. 

Diesmal mit Dr. Florian Wakolbinger von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung, der sich wissenschaftlich mit der Finanzierung des Grundeinkommens beschäftigt hat.
  • Beginn: 19 Uhr
  • Eintritt: Freie Spende
  • Ort: Linz, genaueres wird noch bekanntgegeben
Wer teilnehmen möchte, möge sich bitte per Email anmelden und bekommt dann zur Vorbereitung Unterlagen zugesandt.

Mittwoch, 29. Januar 2020

14. Februar. Salongespräch: Wirkungen eines Grundeinkommens


​44 Langzeitarbeitslose haben über einen Zeitraum von 18 Monaten ein Grundeinkommen in Höhe ihres AMS-Bezugs zuzüglich einer Leistung der bedarfsorientierten Mindestsicherung erhalten. Franz Schandl hat das Projekt „Sinnvoll tätig sein“ begleitet und berichtet an dem Abend über die erstaunlichen Ergebnisse – die u.a in dem Buch „Sinnvoll tätig sein – Wirkungen eines Grundeinkommens“ dokumentiert wurden

Zu Gast im Salon ist Dr. Franz Schandl, Historiker und Publizist. Geb. 1960 in Heidenreichstein, lebt in Wien.
  • Eintritt frei! 
  • Freitag, 14. Februar 2020, 19.00 bis ca. 21.30 Uhr
  • Ort: Stadtpfarre Linz, Pfarrplatz 4, 4020 Linz
  • Eine Veranstaltung der Grünen OÖ

Dienstag, 28. Januar 2020

Erster BGE-Stammtisch in Wels

Erstmals trafen wir uns gestern zu einem BGE-Stammtisch im Freiraum Wels. Es fanden gute Gespräche in sehr angenehmer Atmosphäre statt und der Wunsch war klar: Das machen wir wieder. Als nächste Termine sind nun der 24. Februar und de r23. März vorgesehen.